von Gunna Holz (Kommentare: 0)

Erfolgreiche Handwerksbetriebe: Mehr Zeit für Aufträge – zufriedenere Kunden – ohne neues Personal

Ich habe Freunde und Kunden im Handwerk, bin handwerklich selbst nicht ganz ungeschickt und auch wenn ich zugegebenermaßen als Werbefuzzi ein „Sesselpupser” (von der anderen Seite) bin, geht es in unserem Job ebenso um solides Handwerk.

Weil ich nun einerseits einen ganz guten Einblick in den Alltag des Handwerks habe und mich andererseits professionell mit der Thematik „Unternehmen voranbringen” beschäftige, möchte ich auf die riesigen Chancen hinweisen, die sich dem Handwerk momentan bieten.

Ich schildere mal die klassische Situation aus der Sicht Deines Kunden
Der hat ein Problem. Ein handwerkliches – welches Gewerk ist völlig egal: Dachdecker, Schreiner, Installateur, Garten- und Landschaftsbau, Trockenbauer, etc.

Nun ruft er seinen Stammhandwerker an, recherchiert im Internet oder handelt auf Empfehlung und bittet um ein Angebot und einen Termin.

Mit Glück bekommt er einen Termin in weiter (manchmal ganz weiter) Zukunft und ein Angebot meist ebenso spät. Der potentielle Kunde ist verärgert und sucht nach weiteren Handwerker Alternativen, die er meist nicht findet – gar nicht finden kann, weil Deine Kollegen unter dem gleichen Druck stehen. 

Was bleibt ihm in dieser Situation? Abwarten. Der Weg in den Baumarkt. Oder die „fachkundigen Internet-24- Angebote”. Merkst Du, was hier passiert? Es bleiben wertvolle Aufträge liegen!

Und so sieht‘s gerade im Deutschen Handwerk aus:
Du willst Deine Kunden eigentlich gar nicht abweisen, doch Dein Laden brummt so stark, dass Du die Aufträge mit Deinen Leuten gar nicht schaffen kannst. Neue Mitarbeiter einstellen ist schwierig, der Fachkräftemangel lässt grüßen. Weitere Angebots-Anfragen und Neukunden kannst Du kaum schaffen. Deine Zeit brauchst Du für die Baustellen. Dich jetzt auch noch um Deine Kunden zu kümmern – Fragen klären, Beratung, Angebot erstellen, Baustelle besuchen, u.s.w. – kostet viel Zeit und Umsatz.

Du steckst also in der Zwickmühle: Mehr von den „richtigen” Kunden schaffen wäre super – die Baustellen abzuarbeiten aber auch! 

Wo führt das hin?
Zu Stress und Unzufriedenheit. Bei Dir, bei Deinen Kunden und leider auch bei Deinen Mitarbeitern. 

Das hat die Folgen, dass Baustellen nur noch „abfunktioniert werden”. Kunden werden unzufrieden, sprechen den Handwerkern irgendwann sogar ihre Fachkompetenz ab, die allgemeine Glaubwürdigkeit sinkt: „Die kriegen das nicht auf die Kette, wenn die noch nicht einmal zurückrufen oder mir ein Angebot erstellen können.” So ein Image bleibt leider auch noch nach Jahren in Erinnerung.

Mitarbeiter gehen auf dem Zahnfleisch, Du selbst sowieso. Das wiederum sägt an der Arbeitsmoral, fördert den Krankenstand, beflügelt den Gedanken Deiner Mitarbeiter in einen besseren Betrieb zu wechseln, u.s.w.

Die gute Auftragslage birgt leider die Gefahr, unter der Auftragsdichte zum „kurzsichtigen Auftragserfüller” zu werden. Jetzt zu ernten ist wichtig, aber verliere hierüber nicht Deine Zukunft aus dem Blick.

Aber Achtung: Selbst die Märkte im Handwerk bewegen sich erfahrungsgemäß gerne in Wellen: momentan fröhlich aufwärts – aber ganz sicher auch wieder munter abwärts.

Was kannst Du tun?
Professionalisiere Dich und optimiere Deinen Betrieb für schnelle Soforthilfe und Deine solide Zukunft! Mit Professionalisierung meine ich nicht Deine Arbeit. Da unterstelle ich mal, Du weißt, was Du kannst.

Die Frage ist: Weiß Dein Kunde, wie gut Du bist und glaubt er Dir das?
Mach jetzt aus Deinem Handwerksbetrieb ein Handwerksunternehmen!

Zeig Deinem Kunden, wer Du bist!
Kunden, Mitarbeiter und auch Du selbst machen sich ihr Bild Deines Betriebes und seiner Leistungen ausschließlich nach dem, was sie sehen und erfahren.

Genau das ist Deine Chance
Verlasse das Hamsterrad, das Dich zum „kurzsichtigen Auftragserfüller” macht und optimiere Dein Unternehmen jetzt so, dass Du das Zusatzgeschäft besser mitnehmen kannst UND Deine Kunden glücklicher machen kannst.

Mit einem einfachen Redesign schaffst Du mit einmaliger Investition eine ganze Menge wertvoller und nachhaltiger Effekte:

Klare Kante
Ein passgenaues Corporate Design macht verstehbar, was Deinen Handwerksbetrieb ausmacht. Durch ein merkfähiges Logo und die durchgängige Unternehmensdarstellung erinnern sich Kunden und die Öffentlichkeit schneller und positiver an Dein Unternehmen.

Einfachere betriebliche Abläufe
Die auf Deinen Betrieb abgestimmten Checklisten, Formulare, Flyer, etc. erleichtern Deine Arbeit, strukturieren Abläufe und tragen zu Kundenzufriedenheit und Kundenbindung bei. Diese „Hilfsmittel” sorgen für Klarheit und vermeiden Diskussionen sowie zeitraubendes Nachfragen.

Besseres Image, weniger Streuverlust
Das fördert Dein positives Image und grenzt Deinen Betrieb von anderen ab. Er wird als glaubwürdiger, seriöser und professioneller wahrgenommen. Damit qualifizieren sich auch die Anfragen Deiner Kunden, die bereits ein konkreteres Bild Deines Betriebes haben, damit vorbereiteter sind, weniger Fragen stellen und keine ausufernden Beratungen verschlingen.

Die „richtigeren” Kunden
Im Gegenzug hast Du die Möglichkeit durch eine klarere Positionierung mehr Kunden für die Arbeiten zu gewinnen, für die Dein Betrieb am besten aufgestellt ist. Damit machst Du letztendlich das lukrativste Geschäft.

Ruhigeres Geschäft
Die Glaubwürdigkeit Deines Betriebes verbessert sich, so dass Kunden Deine Fachleistung seltener anzweifeln und Deine Preise ebenso wenig in Frage stellen, was sich wiederum positiv auf die Zahlungsmoral auswirkt.

Automatische Werbung
Zusätzlich wird die Empfehlungsmoral Deiner Kunden steigen, weil sie Dein Unternehmen „verstanden” haben  und vom Gesamtpaket Deiner Leistungen „positiv beeindruckt” waren. Mit einer positiven Erfahrung „schmückt” sich Dein Kunde gerne und gibt diese Überzeugung gerne weiter. Ein zufriedener Kunde senkt zudem das Beschwerdeverhalten und arbeitet als kostenfreier, aber unschätzbar wertvoller Multiplikator für Deinen Betrieb.

Stabiles Personal, besserer Nachwuchs
Die positive Wahrnehmung Deines Betriebes in der Öffentlichkeit und die gute Verständlichkeit Deiner Leistungen machen Deinen Handwerksbetrieb darüber hinaus zu einer attraktiven Arbeitgebermarke. Fachpersonal, das bei Dir arbeiten möchte, sichert Dir solides Wachstum und ist bereits heute goldwert. In einem angesehenen Betrieb ist Dein Mitarbeiter stolz Teil des Teams zu sen. Das senkt einerseits die Abwanderungsquote Deiner Fachleute und lässt Deine Mitarbeiter zu kostenfreien, authentischen Personal-Anwerbern werden, wenn diese sich unter Kollegen austauschen.

Offenere Türen bei den Banken
Ein positives Image mit planbarem Geschäft lässt Dich zudem bei Deiner Hausbank zu einem attraktiveren Partner werden, wenn Du weitere Investitionen planst.

Auftrags-Schwankungen absichern
Wer jetzt handelt, kann das momentane Geschäft effektivieren und sich optimal für die Zeit nach dem Boom aufstellen, um gegen einen Auftragseinbruch bestens gerüstet zu sein.

 

Warum jetzt?
Aufträge sind da. Kunden sind da. Geld ist da.

Und damit das auch in Zukunft möglichst so bleibt, Du aber wieder mehr Zeit effektiver einsetzen kannst, solltest Du diesen günstigen Zeitpunkt nutzen, Deinen Betrieb weiter zu entwickeln!

 

Schau Dir hier an, wie das bei Deinen Kollegen schon aussieht:

... und ruf mich einfach an, wenn Du noch mehr wissen möchtest.

 

Auf das solide Handwerk!

der Gunna (Holz) 02171 / 39 4884

 

Hier zum Newsletter anmelden

Lassen Sie sich keine wertvollen Tipps mehr entgehen!

Zurück

KOMMENTAR

Weitere Beiträge

Erfolgreiche Handwerksbetriebe: Mehr Zeit für Aufträge – zufriedenere Kunden – ohne neues Personal

Wenn der Laden läuft, gibt es zwei Probleme zu meistern. Die tägliche Arbeit zu bewältigen und die gute Auftragslage so lange wie möglich zu nutzen. Mehr Aufträge mit weniger Aufwand abwickeln zu können, plus zufriedenere Mitarbeiter und glückliche Kunden das wäre genial! – und ist machbar.

Wer seinen Betrieb jetzt besser organisiert, hat schnell mehr Kapazität für seine Baustellen und in Zukunft einen entscheidenden Vorsprung im Markt. 

 

Start Up Förderung – Alles für einen soliden Warmstart!

Warum viele scheitern und einige nicht, ist kein Zufall. Wir kennen den „Teufelskreis” von Gründern, geben gerne einfache Tipps und bieten Start Up Pakete – professionell und stark subventioniert für einen sicheren Start. 

 

5-Punkte-Check: Wie gut ist mein Logo?

Ein eigenes Firmen-Logo ist für jedes Unternehmen selbstverständlich. Aber wie lässt sich ganz neutral die Qualität bewerten? Welche Kriterien gilt es zu beachten und welche Folgen hat das alles?

Anhand von 5 einfachen, logischen Kriterien, können Sie schnell selbst eine erste fachliche Bewertung für Ihr Logo durchführen.

 

So hat Redesign unsere Kunden voran gebracht

Erfolgreiche Unternehmen nutzen regelmäßig die positiven Effekte eines Redesigns, denn nichts hemmt den Unternehmenserfolg mehr, als schlecht oder falsch von seiner Zielgruppe verstanden zu werden.

Warum sich unsere Kunden für ein Redesign entschieden haben und was besser geworden ist, lesen Sie hier!

 

Warum besonders für Unternehmen das „s” am „http” immer wichtiger wird?

Erstens: Damit Ihr Webauftritt für Kunden aufrufbar bleibt, und Zweitens: Dieser von Suchmaschinen nicht  künstlich herabgestuft wird. Diese beiden Erfolgskiller gilt es ganz einfach zu vermeiden!

Wo ist der Unterschied zwischen HTTP und HTTPS?
„Secure” ist das Schlüsselwort ...

Am besten eigener Corporate Design Experte werden!

„Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mein Corporate Design schon viel früher besser genutzt!” Weil wir diesen „Hätte-Hätte-Fahrradkette-Satz” von unseren Kunden kennen, klären wir auf!

Wir machen Unternehmer fit in puncto Corporate Design Wissen und beleuchten die wirtschaftliche Tragweite, die das Thema in jedem Unternehmen ausmacht.

Wie mache ich meine Werbemaßnahmen erfolgreicher?

Je besser Werbemaßnahmen in Ihr unternehmerisches Gesamtkonzept eingebunden sind, umso erfolgreicher und auch wirtschaftlicher wird jede einzelne Maßnahme. Jeder Ihrer Werbeaktionen, egal ob Imagekampagne oder Produktwerbung, sollte als sinnvolle Ergänzung im Rahmen eines stimmigen Gesamtbildes Ihres Unternehmens gesehen werden. Einzelaktionen hingegen verpuffen.

Redesign. Corporate Design. Wie läuft das? Was bringt das? Best Practise: Radsport Mittelstädt

Er hat‘s getan. Der mittelständische Unternehmer und Fahrradhändler in zweiter Generation hat sich an das Thema Redesign „herangetraut” – und gewonnen! Die Fragen, die er hierzu im Vorfeld hatte; warum er sich dann zur Durchführung entschieden hat und wie der gesamte Prozess ablief, möchte ich an diesem stellvertretenden Musterbeispiel einmal schildern.

Was soll eigentlich dieses „Corporate Design”?

Bei gut laufenden Geschäften kein Corporate Design zu benötigen, ist besonders im Mittelstand ein häufiger, wie schädlicher, Fehlglaube. Wir möchten Ihnen hier ganz einfach erklären, warum.

Es gibt nicht „OHNE”!

Wie finde und bewerte ich die passende Werbeagentur?

Ganz sicher nicht nach der Agenturgröße oder einer hippen Adresse – Entscheidend ist: Wer passt? Zu Ihnen? Zu Ihrem Unternehmen? Zu Ihren Zielen und Aufgaben? Denn von Berufs wegen sind natürlich erst einmal alle Werbeagenturen die Besten der Welt – auch wenn wir alle nur mit dem gleichen Wasser kochen!

Warum sich jeder Unternehmer mit dem Thema Zielgruppe befassen sollte?

Eine profilscharf definierte Zielgruppe hilft entscheidend Streuverluste von Werbemaßnahmen zu verringern und den Unternehmenserfolg Ihrer Produkte oder

Warum DESIGN B3 einen hund hat?

Sorry vorab! Unser DESIGN B3 „hund” existiert nicht in der Realität! Es stand kein Agentur-Hund Pate für das Design. Das arme Tier würde wahrscheinlich mit dem dicken Kopp auch ständig umfallen! Aber es gibt einen triftigen Grund, warum wir doch auf den „hund” gekommen sind.

Wie lassen sich (Neu) Kunden langfristig binden?

Den wahren Wert entwickelt Ihr Neukunde erst dann, wenn Sie ihn zum Stammkunden oder sogar Fan und Unternehmens-Botschafter machen können. Neukunden gehören

Wie finde ich neue Kunden?

Zu allererst: Werden Sie aktiv!
Jetzt allerdings sofort hyperaktiv zu werden, wäre auch der falsche Ansatz, denn mit „irgendwelchen Maßnahmen” garantiere ich

nach oben